Biografie

1954 wurde Gyjho Frank in Cottbus geboren. GYJHO wächst in Biberach an der Riß auf. Als fünfzehnjähriger Schüler kauft er sich mit dem erstverdienten Geld einen professionellen Malkasten.

1972 begibt er sich mit dem Rucksack auf eine Reise, die ihn „per Anhalter um die Welt“ führen sollte. Sein Reiseweg führt über den Balkan und die Türkei, von dort aus durch das alte Persien nach Afghanistan und Pakistan bis an die indische Grenze. Zur damaligen Zeit herrscht Krieg zwischen Pakistan und Indien. Die Begegnung mit diesen fremden Ländern und Kulturen bedeuten eine physische und psychische Herausforderung für ihn. Ein Kulturschock für den jungen Mann, der auf der Suche nach einer „besseren Welt da draußen“ auf dieser Reise eines Besseren belehrt wird.

1973 gründet er die Künstlergruppe „Proxima Multimedia“, mit der Absicht, gemeinsam mit Künstlern aus der Bildenden Kunst, Musik und Literatur eine völlig neue Kunstrichtung zu erschaffen. Die Gruppe erringt große Erfolge mit experimentellen Performances und Auftritten in Holland, Deutschland und Frankreich.

1973 malt GYJHO erste Bilder in Öl auf Leinen. Umzug nach Filderstadt. 1976 bis 1983 entstehen die „Bilder des Lichts“, die u.a. neben einer Broschüre auch in Jahreskalendern von seinem kreativen Schaffen zeugen.

1979 bringt er im Eigenverlag seinen ersten Katalog heraus. Titel: „Bilder der Stille und Bilder des Lichts“ Autor: Gunther Dahinten

1980 bis 1981 holt GYJHO die damals abgebrochene Weltreise nach. Sie führt ihn über Süd- und Südostasien u.a. nach Japan, in die USA, nach Mexiko und wieder zurück. Aufgrund der auf dieser Weltreise gemachten Erfahrungen hat sich seine Malerei um 1984 entscheidend verändert und zu dem entwickelt, was er damals „archaisch-futuristisch“ nennt. Die archaisch-futuristische Thematik wird zentraler Inhalt seiner Werke. Seine Bilder, inzwischen ausdrucksstärker, in Öl-Tempera, Mischtechnik, Folie, behandeln den Spannungsbogen von Mikro- und Makrokosmos. Eine typische Arbeit jener Zeit ist das Bild „E-Chip-T“.

1984 wird der zweite Katalog im Eigenverlag herausgegeben. Autor: Gyjho Frank. Mit den darin gezeigten Werken schließt GYJHO die Phase der Bilder mit Stimmungen des Lichtes ab.

1985 experimentiert GYJHO mit Klangcollagen aus übereinander gelegten Tonfolgen, die diese Thematik aufgreifen und die er Soundpaintings nennt.

1986 findet zum Thema „Deutsche Kunst im 20. Jahrhundert“ in der Stuttgarter Staatsgalerie eine Ausstellung statt und parallel dazu eine Einzelausstellung mit Bildern von GYJHO in der Galerie Döbele. Der Versuch beinhaltet, in Öl auf Leinwand räumliche Bilder zu malen, die einen flimmernden räumlichen und auch dreidimensionalen Effekt haben. Gleichzeitig verweisen sie auf den Raum in der Malerei der digitalen Welt und auf das Informationszeitalter.

1988 Katalog „Gyjho Frank, Malerei 1986 – 1988“, Autoren: Rudolf Greiner, Dr. Antonella Serafini, David Dion, Johannes Althoff, erscheint im Eigenverlag.

1989 und 1990 werden zwei weltweit vertriebene CD's bei Blue Flame Records Stuttgart veröffentlicht: 1989 CD Soundpaintings „Fallen Angels“ und 1990 CD Soundpaintings „Aeuropa“

1992 Katalog Künstlermonografie „Gyjho Frank Malerei“, Autoren: Rudolf Greiner und Professor Uwe J. Reinhardt, Herausgeber Edition Cantz, Ostfildern.

1995 Katalog „Ikonen des elektronischen Zeitalters", Höhn-Galerie, Biberach.

2000 Katalog „Gyjho Frank“, Autor: Rudolf Greiner und Gyjho Frank, erscheint im Eigenverlag.

2002 Katalog „Gyjho Frank“, Autor: Klaus Drobig, erscheint im Eigenverlag.

2004 Katalog Jubiläumsband, „Gyjho Frank 1974–2004, Eine faszinierende Reise durch die Zeitgeschichte, 30 Jahre Öl auf Leinwand“, Autoren: Professor Uwe J. Reinhardt, Petra Rau, Matthias Scheel, Herausgeber Ernst Wasmuth Verlag Tübingen und Berlin.

2005 Katalog „Gyjho Frank 2005“, Autorin: Katharina Goldbeck- Hörz, erscheint im Eigenverlag.

2007 Katalog „GYJHO“, Autor: Dr Stefan Kaletsch, in Zusammenarbeit mit der Sparda-Bank zur Ausstellung in Karlsruhe, erscheint im Eigenverlag.

2009 Katalog „GYJHO“, Autor: Gyjho Frank, erschienen im Eigenverlag.

2014 Katalog Jubiläumsband „GYJHO – NEW PLANET – 40 Jahre Öl auf Leinwand“, Autoren: Professor Uwe J. Reinhardt, Matthias Scheel, Herausgeber Ernst Wasmuth Verlag Tübingen und Berlin.

2016 Neue Homepage Webdesign Dienst Überlingen


Copyright © 2017 Gyjho Frank. Alle Rechte vorbehalten.